DETEKTIV ROCKFORD - ANRUF GENÜGT

( THE ROCKFORD FILES) (1973 - 1980)

"Hier Jim Rockford. Bitte ihren Namen, ihre Nummer, ihre Nachricht - ich ruf zurück!" Mit diesem Spruch auf dem Anrufbeantworter startet immer jede Folge ins Intro. Nach diesem Spruch kommt wechselnd bei jeder Folge irgendeine Person, die einen meist amüsanten Text auf den Anrufbeantworter hinterläßt.

 

James Rockford, von allen "Jim" genannt arbeitet als zugelassener Privatdetektiv in Los Angeles. Doch das war nicht immer so. Vor Jahren sass er noch im Gefängnis - unschuldig wegen Raubes. Als er nach seiner Bertufung aus dem Knast entlassen wurde, entschied er sich gegen den Willen seines Vaters als Trucker zu arbeiten und smoit in die Fußstapfen seines alten Herren zu treten, sondern er beschlisst, als Privatdetektiv zu arbeiten. Für 200 Dollar am Tag zuzüglich Spesen nimmt Jim jeden Auftrag, der ihm zusagt (oder auch weniger zusagt) an. Jim ist kein reicher Mann. Er lebt in einen alten Wohnwagen am Strand von Paradise Cove.


Doch Jim ist kein gewöhnlicher Privatdetektiv - und seine Klienten schon garnicht. Denn nicht immer steht Jim am Ende als glücklicher Gewinner da. Auch wenn er es oftmals schafft, den Fall zu knacken, bleibt die Bezahlung meistens auf der Strecke. Entweder entpuppt sich sein Auftraggeber selbst als der Ganove oder er ist jüngst zahlungsunfähig geworden oder Jim hat es geschafft eine teure Schneise der Verwüstung zu hinterlassen, dass ihm nach Abzug der Schulkden nur bestenfalls ein Trinkgeld übrig bleibt. Oder er arbeitet pro Boni für einen guten Freund, einer schönen Frau oder seinem vater - oder auch für Bekannte seines Vaters. Jim ist allerdings auch gut ausgerüstet. In seinem Wagen, den goldfarbenen 73ger Pontiac Firebird mit dem Kennzeichen 853 OKG bewahrt er eine Maschine auf, die es ihm ermöglicht, Visitenkarten aller Art im Nu herzustellen und ihm damit für die Einholung diverser Informationen zu helfen. Dabei schlüpft Jim glaubhaft in verschiedene Identitäten, die mit mal mehr und mal weniger Glück auch abgekauft werden.

Jim ist zudem kein Freund von Waffengewalt. Er besitzt zwar einen Waffe, aber die nimmt er nur in wirklich brenzligen Situationen mit, ansonsten bewahrt er sie in einer unscheinbaren Keksdose in seinem Wohnwagen auf. Jim liebt es, wie auch sein Vater, angeln zu gehen - nur leider kommt er da selten dazu und klappt es tatsächlich mal, kommt ihm kurz vorher ein Fall dazwischen. Jim hat auch viele Freunde, zum Beispiel Dennis Becker, der als Sergeant bei der Mordkommission arbeitet. Jim zieht Dennis oftmals als Informationsquelle in seinen Fällen ein, ohne dass Dennis es eigentlich möchte, aber letztendlich es doch tut, was ihm wiederum Ärger mit seinen Vorgesetzten Lt. Diehl (später Lt. Chapman) einbringt. Doch irgendwann im Laufe der Staffel schafft es Dennis endlich, zum Lieutanant befördert zu werden, nachdem ihn Jim ungewollt diesen Karriereschritt mehrfach verdorben hatte. Ein wertvoller Freund für Jim ist auch sein Vater Joseph, der von allen nur "Rocky" genannt wird. Der pensionierte Fernfahrer ist ein liebenswerter und sehr redseeliger Zeitgenosse,

der Jims Beruf nicht ausstehen kann und ihn immer wieder bittet, damit aufzuhören. Dennoch kommt ihm sein Beruf auch mal zu Gute, wenn er oder einer seiner Freunde in der Klemme steckt. Ein weiterer Freund von Jim ist sein ehemaliger Zellenkumpel Evelyn Martin - der von allen nur Angel genannt werden will. Angel ist ein windiger Kleinkrimineller, der sich keine Gelegenheit entgehen läßt, um das schnelle Geld zu machen. Immer und immer wieder zieht er ungewollt Jim in seine illegalen Aktionen hinein und Jim hat immer alle Mühe, sich selbst und auch Angel aus den Schlamassel rauszuboxen. Manchmal erweist sich Angel allerdings auch als wertvoller Helfer in Jims Fällen. Ebenfalls zu Jims Freunden gehört die Rechtsanwältin Beth Davenport, die Jim einst in Berufung aus den Knast geholt hatte. Seitdem ist sie immer zur Stelle, wenn Jim in seinen Recherchen, die sich oftmals am Rande der Legalität befinden, selbst kurzfristig ins Gefängnis setzt.. Jim und Beth verbindet mehr als nur Freundschaft, beide führten öfters auch eine Beziehung, aus der in der Serie nie mehr wurde. Erst später, im ersten Reunion-Film erfährt man, dasas Jim und Beth einige Jahre nach Ende der Serie verheiratet waren, sich aber im Guten getrennt hatten.


Die Serie startete bei NBC 1973 und lief 6 erfolgreiche Jahre. James Garner erledigte alle Stunts selbst (wie auch damals in "Maverick") und verzichtete auf einen Stuntmen, es sei, ein Stunt war zu waghalsig, dass die Macher kein Risiko eingehen wollten. Das forderte allerdings ihren Tribut. Garner verletzte sich häufig bei den Dreharbeiten, was wiederum zu Ausfällen am Set führten. Nach Ende der 5. Staffel hatte Garnber keine Lust mehr und wollte aus der serie aussteigen. Jeder Knochen im Körper schmerzte und ihm wurde der stressige Serienalltag zuviel. Doch Garner besass noch einen Vertrag für eine 6. Staffel und die Macher bestanden auf Einhaltung. Während der 6. Staffel gab es einen dicken Streit zwischen Garner und den Machern der Serie der derart eskalierte, dass Garner von einen auf den anderen Tag das Handtuch schmiss und die Serie verliess. Erst ein Gerichtsprozess, der lange anhielt entschied später zu Garners Gunsten. Dieses abrupte Ende sorgte dafür, dass die 6. Staffel nur aus 12 Folgen bestand. Die letzte Folge der Serie ging am 10.01.1980 auf Sendung.

Ende 1993 kehrte James Garner in seine Rolle als James Rockford zurück. Die Fälle wurden nun ruhiger, da Garner auch schon mittlerweile 66 Jahre alt war, aber der schelmhafte Humor und die teils skurillen Fälle blieben. Garner stand für insgesamt 8 Reunion-Movies vor der Kamera, die zwischen 1994 - 1999 entstanden sind. Noah Beery jr. verstarb leider kurz vorher, obwohl er fest eingeplant war. Ihm zu Ehren stand ein Bild bei Jim in seinem Trailer. Ansonsten waren alle wieder dabei: Joe Santos als Dennis Becker, Gretchen Corbett als Beth Davenport, Stuart Margolin als Angel, Tom Atkins als Lt. Diehl und James Luisi als Lt. Chapman. Selbst Rita Moreno kehrte für einen Film als Ex-Prosituierte Rita Capkovic wieder zurück. 1999 - nach dem 8. Film entschied Garner, mit der Reihe aufzuhören.Mit seinen 71 Jahren wollte er fortan lieber nur noch ruhigere Projekte machen.

Rockford und sein Auto

 

Was wäre die Serie Rockford Files ohne den bekannten Firebird. Bei diesem Firebird in der Farbe Gold handelt es sich um Firbird Esprit Jahrgang 1974. Wobei scheinbar jedes Jahr das aktuelle Modell, als der Modeljahrgang, zum Einsatz kam.

Garners Auto in der Serie, war ein Pontiac Firebird 400. Das Kennzeichen lautete 853 OKG. Eine Idee von Garners Agent. Es stand für Oklahoma Garner und August 1953, der Beginn von Garners Schauspielkarriere.


Legendär ist natürlich auch sein Wendemanöver auf den Strassen, die sogar in Fachkreisen "Rockford Wende" genannt wird.

Rockfords Wohnwagen (Trailer)

 

Jims Unterkunft ist alles andere als luxeriös. Er wohnt in einem alten, halb verfallenen Groß-Wohnwagen, einem sogenannten "Trailer", den er am Paradise Cove Beach auf einen Parkplatz hat. Dieser Trailer mußte im Laufe der Serie sehr viel einstecken, hbielt aber wacker die 6 Jahre durch - und: er existiert noch heute, natürlich am Paradise Cove Beach , wo öfters auch noch Fan Conventions zur Serie gehalten werden

Auszeichnungen:

 

Neben unzähligen Nominierungen, wie z. B. für den Golden Globe, gewann die Serie insgesamt vier Emmys, unter anderem 1977 für den Besten Schauspieler und 1978 als Best Dramatic Series.

Kleine, wichtige Details:

 

    * In dem Pilotfilm spielte Robert Donley Rockfords Vater.


    * Garners Auto in der Serie war ein Pontiac Firebird 400. Das Kennzeichen lautete 853 OKG. Das war eine Idee von Garners Agent. Es stand für Oklahoma Garner und August 1953, der Beginn von Garners Schauspielkarriere.


    * Rockfords Adresse lautete: 29 Paradise Cove Road, Malibu, CA 90265. Der Original-Trailer steht noch heute dort. Auch befindet sich das Paradise Cove Beach Cafe, das häufig in der Serie zu sehen ist, immer noch dort.


    * Die im Film gezeigte 180-Grad-Wendung über die durchgezogene Mittellinie der Straße mit durchdrehenden Reifen fehlt noch heute in fast keiner filmischen Verfolgungsjagd und ist als Rockford-Wende in den US-amerikanischen Sprachgebrauch eingegangen.

 

 

Die Titelmusik von "Detektiv Rockford"

 

Die Titelmusik zur Serie wurde von den Komponisten Mike Post und Pete Carpenter komponiert und befand sich mehrere Wochen in den US-amerikanischen Top-40-Charts. Berühmt war die Titelsequenz der Serie, die in Großaufnahme den Anrufbeantworter des Detektivs im Halbdunkel zeigte, wozu seine Ansage zu hören war: „Hier ist Jim Rockford. Bitte nennen Sie Ihren Namen, Ihre Nummer, ich rufe zurück.“ Als die Serie in Deutschland ausgestrahlt wurde, waren Anrufbeantworter hier noch nahezu unbekannt. Mike Post und Pete Carpenter zeichneten sich in den 70ger und 80ger Jahre für sehr viele TV Serien mit der Titelmusik verantwortlich. Unter anderem schufen sie die Themes von "Magnum", "Hardcastle & McCormick", "Trio mit vier Fäusten", "Das A-Team", "Hunter", "Polizeirevier Hill Street", "Kampf gegen die Mafia", "L.A. Law" oder "Quantum Leap-Zurück in die Vergangenheit" - um einige der Highlights zu nennen. Nach Carpenters Tod machte Mike Post alleine mit dem Komponieren weiter.

 

Es ist auch (auch in Deutschland!) sogar eine CD mit den bekanntesten Original-Themes erschienen, natürlich ist auch das Theme von "Rockford" in der Full Version enthalten (siehe Bild)

Die deutschen Synchronsprecher

RTL Synchro:

 

Jim Rockford (James Garner) - Claus Biederstaedt
Joseph "Rocky" Rockford (Noah Beery) - Manfred Steffen

Sergeant Dennis Becker (Joe Santos) - Arnim Andre

Beth Davenport (Gretchen Corbett) - Christina Höltl

Evelyn "Angel" Martin (Stuart Margolin) - Hans-Rainer Müller

Gandolph Fitch (Isaac Hayes) - Helmut Krauss

Lt. Doug Chapman (James Luisi) - Reinhard Glemnitz

Lt. Thomas Diehl (Tom Atkins) - ???

Officer Billings (Luis Delgado) - ???

John Cooper (Bo Hopkins) - Hans-Georg Panczak & Walter von Hauff Thomas Fritsch

Rita Capkovic (Rita Moreno) - Brigitte Grothum

 

ARD Synchro:

Jim Rockford (James Garner) - Claus Biederstaedt
Joseph "Rocky" Rockford (Noah Beery) - Manfred Steffen

Sergeant Dennis Becker (Joe Santos) - Peter Kirchberger & Wolfgang Draeger

Evelyn "Angel" Martin (Stuart Margolin) - Gottfried Kramer

Lt. Thomas Diehl (Tom Atkins) - Volker Lechtenbrink

Beth Davenport (Gretchen Corbett) - Katrin Miclette

Lt. Doug Chapman (James Luisi) - Reiner Brönneke

Officer Billings (Luis Delgado) - Harald Pages

Rita Capkovic (Rita Moreno) - Brigitte Grothum

Lance White (Tom Selleck) - Horst Stark

Capt. McEnroe (Jack Garner) - Paul Edwin Roth

Geplantes Remake der Serie

 

Im Juli 2009 wurde bekannt, dass NBC, Universal Media Studios and Steve Carells Carousel Television gemeinsam ein Remake der Serie produzieren wollten. David Shore, der Erfinder von Dr. House, sollte die Drehbücher schreiben und als ausführender Produzent fungieren. Von der Besetzung wurde bisher bekannt, dass Jim Rockford von Dermot Mulroney verkörpert wird, sein Vater Joseph „Rocky“ Rockford von Beau Bridges und Dennis Becker von Alan Tudyk. Im Mai 2010 entschied sich NBC trotz fertigem Pilotfilm gegen die Produktion der neuen Serie

 

Diese Schauspieler waren vorgesehen:

 

1) Dermot Mulroney (Jim Rockford)

 

2) Beau Bridges (Rocky)

 

3) Alan Tudyk (Dennis Becker)