KINOFILME (1975 - HEUTE)

ALLE KINOFILME MIT JAMES GARNER IM DETAIL

Alle James Garner Kommentare in diesem bereich stammen aus seiner Autobiographie "The Garner Files"

 

James Garner all the comments in this section come from his autobiography "The Garner Files"

 

Erläuterungen zu den Bewertungen:

 

* schlecht (worst)

** kann man sich ansehen / annehmbar (You can watch / acceptable)

*** guter Film (good movie)

**** sehr guter Film (very good movie)

***** Einer meiner Lieblingsfilme (one of my favourite movies)

 

Quellen der jeweiligen Filmbeschreibungen:

www.amazon.de

www.wikipedia.org

 

 

 

DER GESUNDHEITS - KONGRESS (Health) (1979)

Rollenname: Harry Wolff

Regisseur: Robert Altman

Co-Stars: Lauren Bacall, Carol Burnett, Glenda Jackson, Alfre Woodard, Paul Dooley

 

Inhalt:

Machtkampf unter Gesundheits-aposteln: Auf einem Gesundheits-kongreß der Organisation HEALTH konkurrieren zwei Frauen mit allen Mitteln um das Amt der Präsidentin. Dabei liefern sie sich eine derbe Schlammschlacht...

 

James Garner über den Film:

Ich liebte Bob Altman. Er gab Akteure enorme Freiheit. Obwohl wir völlig unterschiedliche Ansätze hatten - er hasste Skripte, ich liebte sie - ich genoss jede Minute davon. Bob war ein echter Außenseiter, und er hatte Mut: er begann nie einen Film, ohne bevor an die Finanzierung   zu denken, und er zeigte seine Nase in allen Studios. Meine Art von Kerl.

 

I loved Bob Altman. He gave actors tremendous freedom. Though we had completely different approaches - he hated scripts, I loved them - I enjoyed every minute of it. Bob was a true maverick and he had guts: he'd think nothing of starting a movie before he had all the financing, and he thumbed his nose at the studios. My kind of guy.

 

Bewertung: **

 

Meine Meinung:

Einer jener Filme, denen ich nichts abgewinne kann. Ich fand den Film größtenteils langweilig und langatmig, wo es ab und an gut Ansätze gab und auch einige nete Gags dabei waren. Aber im großen und ganzen ein Film, den ich mir nie oft angesehen habe.

 

One of those films that I did not have much joy. I found the film mostly boring and longwinded, where it now and then approaches were well appointed and some gags were there. But by and large, a film that I've never seen often.

 

Bewertung: **

 

 

DER FANATIKER (THE FAN) (1981)

Rollenname: Jake Berman

Regisseur: Ed Bianchi

Co-Stars: Lauren Bacall, Maureen Stapleton, Michael Biehn, Dana Delaney, Hector Elizondo

 

Inhalt:

Sally Ross (Lauren Bacall) ist ein gefeierter Bühnenstar. Seit geraumer Zeit erhält sie von einem glühenden Verehrer Post, die ihre Privat-sekretärin jedoch nur standardmäßig beantwortet. Die leidenschaftliche Liebe des scheinbar gestörten Mannes, schlägt langsam in Hass um, und er beginnt, Sallys Leben zu bedrohen. Unterstützung erhält sie von Jake Berman (Garner)

 

Beklemmder Film über verschmähte Fan-Liebe.

 

James Garner über den Film:

Kann es mehr als eins ein "schlechtester -Film -den-ich-je-gemacht-habe" geben? Die einzige Rettung war mit Betty Bacall wieder zu arbeiten - wir haben auch eine Rockford Folge zusammen gemacht, das war gar nicht so schlecht. Sie ist eine wunderbare Schauspielerin und eine schöne Frau. Und so temperamentvoll. Ich liebe sie.

 

Can there be more then one "worst-picture-I-ever-made"? The only saving grace was working with Betty Bacall again - we also did a Rockford episode together that wasn't all that bad. She's a wonderful actress and a beautiful woman. And so feisty. I just love her.

 

Bewertung: 1/2 *

 

Meine Meinung:

Ich kann mich James fast nahtlos anschliessen. Auch ich  mochte diesen Film nie sonderlich., Die ganze Geschichte zieht sich hin wie Kaugummi. Wie konnten zwei so große Stars wie Lauren Bacall und James nur so einen Film machen? Das Highlight war wirklich die Zusammenarbeit der beiden für diesen Film.

 

I can connect almost seamlessly James. I also liked the film never much., The whole story drags on like chewing gum. How could two such great stars like Lauren Bacall and James only make such a film? The highlight was really the cooperation of the two for this film.

 

Bewertung: **

VICTOR / VICTORIA (1982)

Rollenname: King Marchand

Regisseur: Blake Edwards

Co-Stars: Julie Andrews, Robert Preston, Leslie Anne Warren, John Rhys-Davies

 

Inhalt:

Im Paris der frühen 30er Jahre ist Victoria Grant eine arbeitslose Opernsängerin. Bei einem erfolglosen Vorsingen in einem Nachtklub lernt sie den schwulen Chansonnier Carol Todd („Toddy“) kennen, der etwas später ebenfalls gefeuert wird. Beide treffen sich in einem Restaurant wieder, wo ein Versuch, mit Hilfe einer Kakerlake die Zeche zu prellen, einen etwas ungewöhnlichen Verlauf nimmt. Die beiden tun sich zusammen und Toddy kommt eine geniale Geschäftsidee: In dem Anzug, den Toddys Ex-Lover bei ihm vergessen hat, geben sie Victoria als Damenimitator „Victor“ aus, um ein Engagement als Frauendarsteller in einem Nachtclub zu bekommen. Aus Victoria wird „Graf Victor Grazinski“ und aus Toddy dessen Liebhaber. Mit seinem ersten Auftritt wird Victor der Liebling von Paris. Während dieses Auftritts sitzt auch der zwielichtige Nachtklubkönig King Marchand aus Chicago im Publikum. Zunächst abgestoßen von einem Mann, der eine Frau darstellt, ist er mehr und mehr fasziniert und beginnt, an seiner eigenen sexuellen Orientierung zu zweifeln. Als er dann allerdings (nach einer unglaublich komischen Szene) die Wahrheit erkennt, beginnen die beiden - zunächst heimlich - eine Beziehung. Es handelt sich hier um eine Beziehung zwischen einer Frau, die vorgibt ein Mann zu sein, der auf der Bühne eine Frau darstellt und einem Geschäftsmann, der Geschäfte mit Gangstern macht, aber vorgibt, kein Gangster zu sein. Diese heimliche und verklemmte Beziehung scheint aussichtslos und gerät in eine Sackgasse. Dann allerdings taucht Kings rachsüchtige Ex-Geliebte Norma mit dessen Gangster-Geschäftspartner auf, der dessen scheinbare Homosexualität nutzen will, ihn geschäftlich auszubooten. Gleichzeitig hat ein frustrierter Nachtklubbesitzer, dessen Etablissement wegen Victoria und Toddy verwüstet und geschlossen worden ist, mit Hilfe eines Detektivs die Wahrheit herausbekommen und will die „Betrüger“ bloßstellen. Es gelingt den dreien, sowohl die Gangster davon zu überzeugen, dass Victoria eine Frau, als auch die Polizei davon, dass Victor ein Mann ist - dadurch, dass Toddy mit großem Erfolg Rolle und Auftritt übernimmt. Damit ist Victorias Karriere als Mann zu Ende, King kann sich offen zu ihr bekennen und behält sein Geschäft, und Toddy hat wieder beruflichen Erfolg.

 

Roger Ebert lobte in der Chicago Sun-Times die Darstellungen von Robert Preston, James Garner und Alex Karras, die „besonders schwierige Rollen“ („most difficult roles“) spielen würden.

 

Henry Mancini und Leslie Bricusse gewannen im Jahr 1983 für die Filmmusik einen Oscar. Der Film erhielt sechs weitere Oscar-Nominierungen, darunter für das Drehbuch von Blake Edwards sowie für Julie Andrews, Lesley Ann Warren und Robert Preston. Julie Andrews gewann 1983 den Golden Globe Award; Lesley Ann Warren, Robert Preston, der Film als Beste Komödie und Henry Mancini für die Filmmusik wurden für den Golden Globe nominiert. Blake Edwards gewann 1983 einen César und den Premi David di Donatello. Julie Andrews gewann den Premi David di Donatello und den Kansas City Film Critics Circle Award. Robert Preston gewann 1982 den US-amerikanischen National Board of Review Award.
Blake Edwards gewann 1983 den Writers Guild of America Award. Henry Mancini und Leslie Bricusse wurden 1983 für den Grammy Award nominiert. Der Film gewann 1983 den US-amerikanischen Motion Picture Sound Editors Award.

 

James Garner über den Film:

Meine zweite Chance, um mit Julie zusammenzuarbeiten, und es war eine tolle Erfahrung, weil sie eine große Dame und eine wunderbare Schauspielerin und Sängerin ist. Ich wollte Blake für die Robert Preston Rolle anfragen, aber mein Freund John Crawford sprach mir das aus. Er sagte, niemand würde mich als Homosexuellen akzeptieren, aber ich wollte es versuchen.

Blake schrieb die meisten der Skripte, die er inszenierte selbst und er machte gute Filme: Frühstück bei Tiffay , Die Tage des Weines und der Rosen, Der rosarote Panther , Das große Rennen rund um die Welt, 10 - Die Traumfrau und viele mehr. Es war leicht, mit ihm zu arbeiten, insgesamt professionelle Arbeit. Er konnte schlecht gelaunt sein, wenn es zu laut war, und es mussten alle den Mund halten, aber er war offen für Vorschläge und erstellte eine gute Atmosphäre um zu arbeiten in. Blake war der erste Regisseur, der mich eingesetzt hatt und mit Video gearbeitet hatte. Er schießt eine Szene und dann spielen sie wieder für die Schauspieler. Ich habe mich nie gern gesehen, wie ich wirke , aber ich würde das Video anschauen um gelegentlich zu sehen, ob ich gut gewesen war.

Es gibt eine Szene, in der ich Julie küsse, die eine Frau posiert, die wie ein Mann ist, aber als eine  Frau spielt. In einem frühen Entwurf des Drehbuchs küsst mein Charakter sie, bevor er sicher war, dass sie eine Frau ist. Blake sagte, dass er gekniffen habe und schrieb es so, dass ich wußte, dass sie eine Frau ist. Ich hätte lieber gerne die erste Variante probiert.

 

 

My second chance to work with Julie, and it was a great experience because she's a great lady and a wonderful actress and singer. I wanted to ask Blake for the Robert Preston role, but my friend John Crawford talked me out of it. He said nobody would accept me as gay, but I wanted to try it.

Blake wrote most of the scripts he directed and he made good movies: Breakfast at Tiffanys, Days of Wine and Roses, The pink Panther, The great Race, 10 and many more. He was easy to work with, a total professional. He could get cranky if the set was too noisy and he had to shut everybody up, but he was open to suggestions and created a good atmosphere to work in. Blake was the first director I'd worked with who used video. He's shoot a scene and then play it back for the actors. I never liked to see myself acting, but I would look at the video occasionally to see if a stunt looked right.

There's a scene in which I kiss Julie, who plays a woman posing as a man posing as a woman. In an early draft of the script, my character kisses her before he's sure she's a woman. Blake said he chickened out and wrote it so I know she's a woman. I'd love to have done it the first way.

 

Bewertung: *** 1/2

 

Meine Meinung:

Mir gefällt der Film wirklich sehr gut und schaue ihn auch öfters, was aber daran liegt, dass meine Freundin den Film noch mehr liebt als ich. Irgendwo hatte ich mal gelesen, dass James nur die Zweitbesetzung für diesen Film war, nachdem der eigentliche Schauspieler für die Rolle abgesagt hatte. ich weiß nicht mehr, wer das war und ob das stimmt, jedenfalls bin ich froh, dass James die Rolle bekommen hat, denn er hat es wirklich sehr gut gemacht - in allen Belangen.

 

This movie is really good and him look even more often, but what is it that my girlfriend loves the movie even more than me. I once read somewhere that James was only the understudy for this movie after the actor had actually canceled for the role. I do not remember who it was and whether that's true, at least I'm glad that James has got the role because he has really done it very well - in all respects.

 

Bewertung: ***

DER TANK (TANK) (1984)

Rollenname: Sgt. Major Zack Carey

Regisseur: Marvin J. Chomsky

Co-Stars: C.Thomas Howell, Jenilee Harrison, G.D. Spradlin, Shirley Jones, James Cromwell

 

Inhalt:

Der kurz vor der Pensionierung stehende Command Sergeant Major der US Army Zack Carey (Garner)bekommt seinen letzten Posten zugewiesen. Dabei trifft er auf den Deputy Euclid Baker. Carey hält diesen korrupten Polizisten davon ab, die Prostituierte Sarah (Jenilee Harrison)zu misshandeln. Die Stadt steht unter Kontrolle des Sheriffs Cyrus Buelton. Er betrachtet Carey als Störenfried und verlangt Geld von Carey. Carey lässt Buelton mehrfach auflaufen. Buelton will sich rächen und versucht mit allen Mitteln, Carey das Leben schwer zu machen. Als er schließlich Careys Sohn wegen eines angeblichen Drogendelikts verhaftet und trotz einer üppigen Bestechungssumme nicht nachgibt, entschließt sich Zack Carey, das Gesetz in die eigene Hand zu nehmen: Mit seinem Sherman-Panzer und der Hilfe von Sarah, welche von Buelton wegen angeblicher Landstreicherei verhaftet und anschließend zur Prostitution gezwungen wurde, geht er nun gegen den Sheriff vor und befreit seinen Sohn sowie alle anderen Gefangenen aus einem Erziehungslager des Sheriffs. Nach der geglückten Flucht bittet der Sheriff Careys Vorgesetzten um militärische Hilfe bei der Verfolgung. Dieser lehnt ab, da Carey kurz vor der Flucht seinen militärischen Abschied eingereicht habe und deshalb nurmehr zivilen Gerichtsbarkeit unterliege. Mit seinem Sohn versucht Carey, in den benachbarten Staat Tennessee zu gelangen. Unter dem Druck der Öffentlichkeit, angeführt von Careys Frau, sucht der Gouverneur von Tennessee inzwischen nach einer politischen Lösung und verspricht Carey eine faire Anhörung. In Sichtweite der Grenze gelingt es Buelton und seinen Männern schließlich, den Panzer mit einem deutschen Panzerschreck fahruntüchtig zu machen. Einer Motorradgang gelingt es aber, den Panzer und seine Besatzung mit einem Stahlseil über die Grenze nach Tennessee zu ziehen. Sämtliche Zuschauer, der Gouverneur und der ehemalige Vorgesetzte von Carey helfen dabei mit, und letztendlich gelingt es, den Panzer über die Grenze zu bewegen und so Sheriff Buelton am Ende als Verlierer dastehen zu lassen.

 

Der Film wurde im Jahr 1985 als Bester Familienfilm – Drama für den Young Artist Award nominiert.

 

James Garner über den Film:

Nur eine alltäglicher Film. nichts besonderes. Ich hatte viel Spaß dabie,  machte es aber nur, weil ich ein Sherman-Panzer fahren durfte und viel kaputt machen durfte.

 

Just a workaday movie with nothing outstanding about it. I had fun making it, though, beacuse I got to drive a Sherman tank and crash into things

 

Bewertung: **

 

Meine Meinung:

Ein weiterer meiner absoluten Lieblingsfilme. Bereits als Teenager liebte ich diesen Film und sah mir jede Ausstrahlung im Fernsehen an. Ich finde den Film einfach wirklich cool, frech und lustig. Zudem hat der Film eine wirklich tolle Filmmusik, die mir jetzt gerade wieder im Ohr rumsummt, während ich diesen Text hier schreibe :)

 

Another of my absolute favorite movies. As a teenager I loved this film and saw me every broadcast on television. I think the movie just really cool, sassy and funny. In addition, the film has a really great film music, which I just now again in the ear while I'm writing this text:)

 

Bewertung: *****

DIE ZWEITE WAHL - EINE ROMANZE (MURPHY'S ROMANCE) (1985)

Rollenname: Murphy Jones

Regisseur: Martin Ritt

Co-Stars: Sally Field, Corey Haim, Brian Kerwin

Deutscher Alternativtitel: Eine Liebesromanze - Die zweite Wahl

 

Inhalt:

Emma hat von ihrem unzuverlässigen Ehemann Bobby Jack entgültig die Nase voll und lässt sich scheiden. Um ihm aus dem Weg zu gehen, zieht sie zusammen mit ihrem Sohn auf eine Farm in Arizona, wo sie Pferde züchten will. Dabei unterstützt sie der 60-jährige verwitwete Drugstore-Besitzer Murphy Jones (Garner), der bald mehr für sie empfindet. Als plötzlich Ex-Mann Bobby Jack auftaucht und Emma das Leben schwer macht, denkt Murphy nicht daran, einfach das Feld zu räumen ...

Ein humorvoller Liebesfilm von Regie-Altmeister Martin Ritt, in dem besonders der großartige James Garner in der Rolle des alternden Liebhabers überzeugt.

Atmosphärisch stimmige Komödie, deren durchschaubare Handlung durch gute Darsteller und altmodisch-sorgfältige Inszenierung auch über unverkennbare Längen hinwegkommt.

 

James Garner über den Film:

Eine süße, amerikanische Geschichte über einen ganz normalen Kerl und ein ganz normales Mädchen, mit Ausnahme der Altersunterschied. Wunderbares Skript durch den Ehemann - und - Frau-Team von Harriet Frank und Irving Ravetch aus der Novelle von Max Schott.
Sallys Charakter fragt mich immer nach meinem Alter, aber ich sagte es ihr nie. In der letzten Szene sind wir vor ihrem Haus und sie fragt mich, ob ich  zum Abendessen bleiben möchte. Ich sage: "Ich will nicht zum Abendessen bleiben, wenn ich bis zum Frühstück bleiben möchte." "Wie magst du deine Eier?" , fragt sie. Auf dem Weg durch die Tür, sage ich zu ihr: "Ich bin sechzig." Ich hatte gelogen : Ich war erst 58 zu der Zeit.

  (für weitere Informationen zum Film lesen Sie die Seiten 203 bis 206 in meiner Autobiographie)

 

A sweet, American story about a normal guy and a normal girl, except for the age difference. Wonderful script by the husband - and - wife team of Harriet Frank and Irving Ravetch from the novella by Max Schott.
Sallys Character is always asking me my age, but I won't tell. In the last scene, we're outside her house and she asks me to stay for dinner. I say, "I won't have dinner unless I stay for breakfast." "How do like your eggs?" she says. On the way through the door, I tell her: "I'm sixty."  I cheated: I was only fifty-eight at the time (for more informations to the movie read the pages 203 - 206 in my autobiography)

 

Bewertung: ****

 

Meine Meinung

Eine sehr romantische, ländliche Sommerkomödie, die ich mir immer wieder gerne anschaue. James und Sally Field waren wirklich toll in dem Film. Der später auf tragische Weise verstorbene Corey Haim spielte in dem Film den Sohn von Sally Field.

 

A very romantic, rural summer comedy that I look again and again. James and Sally Field were really great in the movie. Who later died tragically Corey Haim starred in the film the son of Sally Field.

 

Bewertung: ****

SUNSET - DÄMMERUNG IN HOLLYWOOD (SUNSET) (1988)

Rollenname: Wyatt Earp

Regisseur: Blake Edwards

Co-Stars: Bruce Willis, Mariel Hemingway, Malcolm McDowell, Kathleen Quinlan

 

Inhalt:

Der berühmte Westernstar Tom Mix (Bruce Willis) soll für den Filmproduzenten Alfie Alperin, der früher ein bekannter Slapstick-Komiker war, den legendären Marshal Wyatt Earp darstellen. Zu diesem Zweck wird Earp (Garner) eigens für den Film als Berater engagiert. Mix und Earp verstehen sich auf Anhieb, und so werden die ersten Aufnahmen der berühmt gewordenen Schießerei am O.K. Corral gedreht. Earp wird von Christina (Ehefrau von Alperin und frühere Freundin Earps) gebeten, ihrem Sohn Michael, einem notorischen Trinker, zu helfen, weil dieser eine Animierdame in einem Nachtclub verprügelt haben soll. Der Marshal und Mix besuchen den Club und treffen dort auf Alperins Schwester Victoria, die das Etablissement zusammen mit Dutch Kieffer, einer bekannten Unterweltgröße, besucht. Wyatt und Tom stoßen im Gästehaus auf die ermordete Besitzerin Candice Gérard und finden neben ihr den betrunkenen Michael vor. Earp und Mix flüchten mit dem Jungen, bevor die Polizei eintrifft, und bringen ihn bei Mix' Freundin Nancy unter. Als Wyatt am Abend in sein Haus zurückkehrt, erwartet ihn dort die verzweifelte Cheryl, die Barkeeperin des Clubs und angebliche Geliebte von Candice Gérard.
Am nächsten Tag werden Earp und Mix im Büro von Marvin Dibner, dem Sicherheitschef des Studios, vom korrupten Chef des örtlichen Morddezernats (Captain Blackworth) befragt, der die beiden am Vorabend vom Tatort hat flüchten sehen. Er kriegt aus den beiden allerdings nichts heraus. In einer Drehpause erfahren sie von Nancy, dass Michael geflüchtet ist. Bei einem Mittagessen mit Alperin bedrängt dieser Earp, seine Frau in Ruhe zu lassen und seine Finger nicht in Angelegenheiten zu stecken, die ihn nichts angingen. Dem Marshal wird klar, dass sich hinter der Maske des lustigen Komikers ein kalter Sadist verbirgt, der auch vor seiner eigenen Frau nicht Halt macht. Von Mix bekommt Earp zudem gesteckt, dass Alperins tyrannisches Geschäftsgebaren in der Branche wohlbekannt ist.
Michael ist in der Zwischenzeit verhaftet worden, so dass nun auch Nancy in Gefahr ist, da sie Michael versteckt hat. Mix bringt seine Freundin aus der Stadt. Von Cheryl erfährt Earp, dass sie in Wahrheit die Tochter von Candice ist und dass ihre Mutter über einige ihrer stadtbekannten Gäste ein Buch mit kompromittierenden Details geführt hat, und dass Blackworth und Dutch Kieffer gemeinsam hinter ihr her seien. Bevor Earp den Gangster stellen kann, wird er in dessen Club, wo sich auch Captain Blackworth aufhält, niedergeschlagen und gefesselt - aber Cheryl und Mix können ihn später befreien.
Alperin will Mix und Earp loswerden, aber Dutch Kieffer will erst das Buch haben. Christina, die Teile des Gesprächs der beiden mitgehört hat, warnt Tom telefonisch: Kieffer wisse, dass Nancy sich auf einer Ranch verstecke und dass er über sie an das Buch kommen wolle. Mix und Earp machen sich mit einem Flugzeug auf den Weg und kommen gerade noch rechtzeitig, um Kieffers Handlanger zu stellen und in der folgenden Schießerei zu töten. Christina wird derweil von ihrem Mann erwischt.
Auf der Beerdigung von Candice Gérard wird Tom verhaftet, er soll Alperins Schwester vergewaltigt haben. Im Gefängnis trifft er auf Michael, der ihm erzählt, jemand habe ihm etwas in seinen Drink geschüttet und ihn dann in Candice Gérards Gästehaus gelegt. Außerdem liege Christina Alperin schwerverletzt im Krankenhaus. Cheryl bekommt von einem Anwalt einen Umschlag mit einem Schließfachschlüssel überreicht und findet in der zugehörigen Box Geld und einen Brief ihrer Mutter, in dem diese mitteilt, dass Alperin seine erste Ehefrau ermordet habe und Candice den Club versprochen habe, für den Fall dass sie schweigt.
Im Krankenhaus erfahren Mix und Earp von Christina kurz vor ihrem Tod, dass Alfie Alperin nicht Michaels leiblicher Vater ist und dass er, nachdem er erfahren hat, dass er zeugungsunfähig sei, Michael zu hassen begonnen habe. Mix und Earp wissen inzwischen, dass Alfie Candice ermordet hat. Auf der ersten Oscar-Verleihung, bei der Alperin noch einmal in der Maske seiner berühmten Figur, dem Happy Hobo (eine deutlich sichtbar an den Chaplin-Tramp angelehnte Figur) auftritt, kommt es schließlich zum Showdown: Alfie wird von Earp gestellt, Victoria kommt dazwischen. Sie behauptet, sie habe Candice ermordet. Captain Blackworth und Chief Dibner kommen dazu, um Earp wegen Ermordung der Männer auf der Ranch zu verhaften. Victoria will dies verhindern, weil Earp über ihren Bruder aussagen könnte. Es kommt zum Handgemenge, Victoria erschießt Dibner, Blackworth erschießt Victoria, der dazugekommene Kieffer erschießt Blackworth. Tom Mix verfolgt Alperin, der mit seinem Wagen zum Yachthafen will, um mit seiner Yacht zu fliehen. Arthur (Alperins Chauffeur und Ex-Sträfling auf Bewährung), der genug hat von den Drangsalierungen seines Chefs, steuert den Wagen jedoch absichtlich ins Meer und kann fliehen. Und bevor Alperin Mix erschießen kann, wird er vom rechtzeitig eintreffenden Earp niedergestreckt.

 

    * Der Film liefert neben der Krimi-Handlung ein kleines Porträt der Traumfabrik zur Zeit der Umstellung von Stummfilm auf Tonfilm und spielt im Umfeld der ersten Oscar-Verleihung 1929. Zudem wird die Legendenbildung um Wyatt Earp, der schon zu seinen Lebzeiten zum Helden verklärt wurde, ironisch thematisiert. Immer wenn Wyatt Earp gefragt wird, ob sich etwas Bestimmtes in seinem Leben wirklich so zugetragen habe, antwortet er in Sunset: „Aber sicher! - Naja, mehr oder weniger.“


    * James Garner stellte diesen Marshal schon einmal dar in Die fünf Geächteten (1967) von John Sturges. Dort wurde Earp allerdings als unsympathische und zwiespältige Figur gezeichnet. Der echte Wyatt Earp starb im übrigen am 13. Januar 1929 im Alter von 80 Jahren.


    * Ursprünglich sollte Robert Duvall die Rolle des Tom Mix übernehmen.


    * Bruce Willis stand mit dieser Rolle erst am Anfang seiner Karriere. Er wurde dabei nicht von seinem späteren Stammsprecher Manfred Lehmann, sondern von Manfred Seipold synchronisiert.

 

Auszeichungen

    * Der Film war bei der Oscar-Verleihung 1989 in der Kategorie Kostümdesign (Patricia Norris) nominiert.


    * Im gleichen Jahr gewann Blake Edwards die Goldene Himbeere für die schlechteste Regie, zusammen mit Stewart Raffill für Mick, mein Freund vom anderen Stern. Zudem war Mariel Hemingway als schlechteste Nebendarstellerin nominiert.

 

James Garner über den Film:

Wyatt Earp und Tom Mix waren ein Team, dass versucht hatte, einen Hollywood Mord zu lösen. Blake hatte Robert Duvall als Tom Mix haben wollen, bekam aber Bruce Willis stattdessen, der improvisiert vor allem gerne im Film . An einer Stelle  nahm ich ihn beiseite und gab ihm einen freundlichen Rat: "Egal, was du denkst, du bist nicht ein besserer Schriftsteller als Blake Edwards." Er wollte das nicht hören. Er war einfach nicht ernst bei der Arbeit. Ich habe gehört, er hat sich seither  geändert, und wenn ja, freut mich das für ihn

 

Wyatt Earp and Tom Mix team up to solve a Hollywood murder. Blake had wanted Robert Duvall but got Bruce Willis instead, who ad-libbed all though the movie. At one point, I took him aside and gave him some friendly advice: "No matter what you think, you're not a better writer than Blake Edwards." He didn't listen. He just wasn't serious about the work. I've heard he's changed since then, and if so, more power to him.

 

Bewertung: **

 

Meine Meinung:

Ich habe den Film schon beim ersten Mal sehr gerne gemocht, James Garner und Bruce Willis in einem Film - die Zusammenstellung hatte mir einfach sehr gut gefallen, wenngleich Bruce Willis damals noch ein Niemand war. Der Film war eine tolle Krimikomödie. Es ist interessant zu lesen, wie sich Bruce Willis am Anfang seiner Karriere benommen hate. Cybill Shepherd erzählte ja bei den Dreharbeiten zu "Das Model und der Schnüffler" ähnliches. Ich denke, wenn man jung ist und gerade auf dem Weg nach oben ist, fühlen sich manche Jung-Stars als die Größten und wenn sie reifer werden, erkennen sie die guten Ratschläge, die ihnen einst gegeben wurden und geben diese eventuell an die nächste Generation weiter.

 

I saw the film at the first time, liked very much, James Garner and Bruce Willis in a movie - the compilation had me just loved it, although Bruce Willis was still a nobody. The film was a great crime comedy. It is interesting to read, hate behaved like Bruce Willis at the beginning of his career. Cybill Shepherd told yes at the filming of "  Moonlighting" similar. I think if you're young and is on his way up to some young stars feel as if they are the largest and more mature, they recognize the good advice that were given to them once and they might give to the next generation on.

 

Bewertung: ****

 

EIN EHRENWERTER GENTLEMAN (THE DISTINGUISHED GENTLEMAN) (1992)

Rollenname: Jeff Johnson

Regisseur: Jonathan Lynn

Co-Stars: Eddie Murphy, Lane Smith, Joe Don Baker, Kevin McCarthy

 

Inhalt:

Thomas Jefferson Johnson (Eddie Murphy), von seiner Großmutter nach dem Präsidenten Thomas Jefferson benannt, lebt als Kleinkrimineller (z. B Erpressung von Telefonsex-Kunden, Scheckbetrug, Diebstahl) in Florida. Während einem seiner „Einsätze“ hört er zufällig ein Gespräch zwischen dem Kongressabgeordneten Jefferson „Jeff“ Johnson und dem Industrievertreter Olaf Andersen mit, in dem es um Zuwendungen aus der Industrie und das finanziell unbesorgte Leben eines Kongressabgeordneten in Höhe mehrerer hunderttausend US-Dollar geht. Dies weckt das Interesse des Kleinkriminellen. Als kurz darauf der Abgeordnete Johnson (Garner) an einem Herzinfarkt stirbt, verfällt Thomas Johnson auf die Idee, über die Namensgleichheit (unter Weglassen seines Erstvornamens) die Nachwahl für den verstorbenen Abgeordneten in den Kongress zu gewinnen, was ihm tatsächlich mit der Unterstützung einer Seniorenorganisation (The Silver Foxes) gelingt.
Nach seinem (verspäteten) Einzug in Washington D.C. lernt Johnson schnell insbesondere die inoffiziellen Wege der parlamentarischen Entscheidungsfindung über den Zugang zu Kommittees und Lobby-Partys kennen. Gefördert durch seine kriminelle Vorerfahrung gliedert er sich in kürzester Zeit in das System des „Gebens und Nehmens“ zwischen Abgeordneten und Lobbyisten ein. Wesentlich ist hierfür seine Verbindung zum Vorsitzenden des Ausschusses für Energiewirtschaft und Industrie (Committee for Power and Industry), Richard „Dick“ Dodge, der seit langem eine Hauptrolle in der Welt der legalen Korruption spielt.
Gerade als Johnson sich erfolgreich zu etablieren beginnt, begegnet ihm die junge ehrenamtlich tätige Rechtsanwältin Celia Kirby, die die Interessen von Minderheiten bzw. von der Mainstream-Politik nicht beachteten Problemfelder, vertritt. Als sich eine amouröse Beziehung zwischen den beiden zu entwickeln beginnt, appelliert Kirby an das gute Gewissen in Johnson, seinen Aufgaben als Volksvertreter nachzukommen. Durch die Tatsache, dass der Abgeordnete Reverend Elija „Ely“ Hawkins, der sich nach Kräften bemüht, die Interessen des Volkes zu vertreten und dabei immer wieder in Konflikt mit den Lobby-abhängigen Abgeordneten gerät, der Onkel Celia Kirbys ist, gewinnt die Beziehung zwischen Kirby und Johnson an Spannung.
Die Beziehung gerät in eine schwere Krise, als Hawkins nach einem gemeinsamen Essen mit Johnson unverschuldet einen Autounfall erleidet. Der von Johnson zu Rate gezogene Dodge vertuscht den Unfall derart, dass zwar Johnsons Beteiligung (als Mitfahrer) aus der Presse herausgehalten wird, aber Hawkins in der Öffentlichkeit als trinkender Fahrer dargestellt wird, um ihn als moralisch integren politischen Gegenspieler Dodges aus dem Verkehr zu ziehen.
Die Krise veranlasst ein Umdenken beim Abgeordneten Johnson, der von nun an die Interessen von an Krebs erkrankten Kindern vertritt, die in der Nähe von Hochspannungsleitungen leben. Die Handlung gerät zum Höhepunkt, als im Zuge einer Anhörung im Energieausschuss Johnson den Vorsitzenden Dodge vor den Augen der (von Johnson eingeladenen) Presse unter Druck setzt. Im Gegenzug konfrontiert Dodge die Öffentlichkeit mit der kriminellen Vergangenheit Johnsons. Dieser gibt seine vergangenen Verfehlungen zu, um sie aber wiederum mit Blick auf die Vorgänge in Washington D.C. zu relativieren. Als ein privat und heimlich aufgenommenes Video vorgespielt wird, in dem der Industrielle Andersen dem Vorsitzenden Dodge seine Zuwendungen (in Form von Geld, Annehmlichkeiten und persönlichen Gefallen) der letzten Jahre auflistet und vorhält, eskaliert die Ausschuss-Sitzung. Sie endet damit, dass der Vorsitzende Dodge, der Johnson tätlich angreift, in Gewahrsam genommen und seines Amtes enthoben wird. Ebenso wird Johnson vom Kongress ausgeschlossen.
Abschließend erzählt Johnson im Gespräch mit seiner wiedergewonnenen Flamme Kirby , dass er – jetzt, da er als Saubermann berühmt geworden ist – für die Präsidentschaft zu kandidieren gewillt ist.

 

Auszeichungen:

Der Film gewann 1993 den Environmental Media Award und 2002 den Political Film Society Award.

 

James Garner über den Film:

Ich kann mich nicht mehr an diesen Film erinnern. Ich kann damit leben

 

Bewertung: *

 

Meine Meinung:

Ich hatte mir den Film damals im Kino angesehen um James Garner auf der großen Leinwand zu sehen. ich war sehr enttäuscht, dass seine Rolle nur so klein war und er schon sehr früh verstorben war. Der Rest des Films war zwar nicht übel, aber besonders gut fand ich die Handlung nicht, in meinen Augen teils zu albern.

 

I had then seen the movie in a theater near James Garner on the big screen to see. I was very disappointed that his only role was so small and he had already died very early. The rest of the movie was not bad, but I found the story very well, not in my eyes sometimes too silly.

 

Bewertung: **

FEUER AM HIMMEL (FIRE IN THE SKY) (1993)

Rollenname: Frank Watters

Regisseur: Robert Lieberman

Co-Stars: D.B. Sweeney, Robert Patrick, Henry Thomas, Craig Sheffer, Kathleen Wilhoite

 

Inhalt:

Eine Gruppe von Holzfällern aus Arizona gerät in den Verdacht, ihren Freund Travis umgebracht zu haben. Die Holzfäller beteuern jedoch, Travis sei von Außerirdischen entführt worden. Die Polizei will ihnen keinen Glauben schenken. Fünf Tage später taucht Travis jedoch wieder auf - schwer verstört und splitternackt. Nur schwer gewöhnt er sich wieder an das tägliche Leben. In seinen Alpträumen läßt er die schrecklichen Ereignisse an Bord des UFO's Revue passieren.

 

James Garner über den Film:

Basierend auf einer angeblich wahren Geschichte von Entführung durch Außerirdische in Arizona. Ob der Vorfall tatsächlich passiert ist, weiß  ich nicht, wir sind die Klügsten in diesen Universum. Es ist groß draußen (Vielleicht sind wir jemandes Golfball)

 

Bewertung: **

 

Meine Meinung:

Ich fand den ganzen Film ziemlich langweilig. Die Story plätscherte vor sich hin und ich schaute immer auf die Uhr. Zudem mag ich den Schauspieler D.B. Sweeney absolut nicht. Weiß nicht, ob ich mir den Film in diesen Leben nochmal anschauen werde. James Garners Präsenz ist wirklich das einzigste Highlight in diesem Film. Ich pflichte aber dem bei, was James über das Universum hier geschrieben hat.

 

I found the whole movie pretty boring. The story splashed in front of him and I always looked at the clock. In addition, I like the actor D.B. Sweeney absolutely not. Do not know if I'll watch the film again in this life. James Garner's presence is really the only highlight in this film. But I agree with the what James wrote about the Universe here.

 

Bewertung: * 1/2

MAVERICK (MAVERICK) (1994)

Rollenname: Zane Cooper

Regisseur: Richard Donner

Co-Stars: Mel Gibson, Jodie Foster, James Coburn, Alfred Molina, Graham Greene, Danny Glover

 

Inhalt:

Die Poker-Spieler Annabelle Bransford und Bret Maverick (Mel Gibson)versuchen beide, jeweils 25.000 US-Dollar Startgeld für einen Poker-Wettbewerb zu sammeln. Der Wettbewerb wird von Commodore Duvall organisiert und soll auf dessen Raddampfer auf dem Mississippi stattfinden. Auf dem Weg dorthin werden sie vom Marshal Zane Cooper begleitet, der das Spiel beaufsichtigen soll.
Bret Maverick lässt sich von einem befreundeten Indianer überreden, einem russischen Fürsten als Ziel für die Menschenjagd zu dienen. Dafür bekommt der Indianer 2.000 US-Dollar, gibt aber Bret gegenüber vor, nur 1.000 Dollar als Bezahlung gefordert zu haben, wovon er diesem aber die ganzen 1.000 Dollar abgibt. Etwas später trifft Maverick den Fürsten wieder, gibt sich als Regierungsbeamter aus und bekommt durch Erpressung und Drohung mit einer Mordanklage die fehlenden 6000 Dollar, sodass Annabelle und er an dem Turnier teilnehmen können.
Während der Nacht wird das Spiel genau für eine Stunde unterbrochen. Wer nicht rechtzeitig am Pokertisch ist, verliert alles. In dieser Stunde liegen sich Annabelle und Bret in den Armen. Als Annabelle das Zimmer verlassen hat, findet Bret seine Tür von außen mit einer Kette verschlossen vor. Er turnt über das Schaufelrad an ein Oberdeck und kommt mit dem letzten Glockenschlag der Uhr an den Spieltisch. Maverick gewinnt den Wettbewerb in einem dramatischen Finale mit einem Royal Flush gegen ebenfalls sehr starke Blätter (Vier Achten, Straight Flush) bei seinen Gegnern. Zur allgemeinen Überraschung aber wird das Preisgeld von 500.000 US-Dollar von Zane Cooper gestohlen. Als die geflüchteten Cooper und Duvall das Geld aufteilen wollen, findet Maverick die beiden und nimmt ihnen das Geld wieder ab. Er entspannt sich in einer Badewanne, als Cooper erscheint; er entpuppt sich als Mavericks Vater. Annabelle Bransford überrascht die beiden und stiehlt die Hälfte des Geldes, welches sich in einer Tasche befand. Die andere Hälfte hatte Maverick vorsorglich in seinen Stiefeln untergebracht.

 

Ab 1997 gab es im Freizeitpark Warner Bros. Movie World (Bottrop-Kirchhellen) eine Zaubershow „Maverick“, die mit einer Rahmenhandlung lose auf den Figuren des Films basierte. Hier mussten Maverick und Annabelle gegen einen bösen Zauberer antreten. Die Musik dazu basierte fast ausschließlich auf Randy Newmans Soundtrack des Film. Ab 2000 gab es nur noch die Figur des „Maverick“, die zunächst vom heute bekannten Künstler Jan Rouven verkörpert wurde. Da es ohnehin keine Verbindung mehr zu dem Film gab, wurde der Filmbezug fallengelassen und die Show lediglich im Western Stil präsentiert.

 

Auszeichnungen

April Ferry wurde für den Filmpreis Academy Award in der Kategorie Beste Kostüme nominiert. Randy Newman gewann für seine Filmmusik den Preis American Society of Composers, Authors and Publishers (ASCAP) Film and Television Music Award.

 

James Garner über den Film:

Mel Gibson holte sich die Rechte von "Maverick" von Warner Bros., aber er erzählte mir, dass die Serie damals zu seinen Lieblingsserien gehörte, als er ein Kind war und er schon immer sehr gerne Bret Maverick spielen wollte. Richard Donner, der Regisseur, mit dem Mel bereits in den "Lethal Weapon" Filmen zusammengearbeitet hatte. wollte eigentlich Paul Newman für meine Rolle als Zane Cooper haben, aber Paul war an die Rolle nicht interessiert. So kam es, dass mir diese Rolle angeboten wurde und ich sehr gerne auch annahm.

Mel und Ich sind sehr gut miteinander ausgekommen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er die Juden und so wirklich hasst. Ich weiß nicht mehr, ob er damals schon zuviel getrunken hatte oder so, aber er war immer sehr nett zu mir gewesen. Aber wenn ich zum Set kam. dachte ich "Was machen diese Leute da nur?" Mel lernte niemals seine Texte für diesen Film, er improvisierte immer sehr viel. Er wollte auch immer nie proben. Er sprach seine Texte beim Dreh einfach immer so frei aus sich heraus.Ich dachte, es wäre verrückt, aber 'Dick' Donner versicherte mir, Mel weiß immer ganz genau, was er tut. Jodie Foster und Ich sahen einander und dachten, wir könnten das auch mitmachen, aber wenn wir das durchgezogen hätten, bin ich mir sicher, dass William Goldman seinen eigenen Film nicht wiedererkannt hätte

Ich liebte auf jedenfall die Zusammenarbeit mit Jodie - ich liebte schon die Zusammenarbeit mit ihr in unserem gemeinsamen Film "Ein Kamel im Wilden Westen" von 1973, als Jodie noch ein kleines Mädchen war.

 

Mel Gibson picked up the rights of "Maverick" from Warner Bros., but he told me that the series was then one of his favorite series, when he was a child and he has always wanted to play very much like Bret Maverick. Richard Donner, the director had with Mel back in the "Lethal Weapon" movies worked. Paul Newman wanted for my role as Zane Cooper have, but Paul was not interested in the role. So it happened that I was offered this role and I very gladly accepted.

Mel and I got along very well together. I can not imagine that he hates the Jews and so real. I do not remember if he already had too much to drink or anything, but he was always very nice to me. But when I came to the set. I thought "What these people do there now?" Mel never learned his lyrics for the film, he always improvised a lot. He never ever wanted to rehearse. He said his lyrics while shooting just always so free from the heraus.Ich thought it would be crazy, but 'Dick' thunder assured me that Mel always knows exactly what he does. Jodie Foster and I looked at each other and thought we might as well join in, but if we would have made this, I am sure that William Goldman's own film would not have recognized grin

I definitely loved working with Jodie - I have loved working with her in our joint film "A camel in the Wild West" of 1973, when Jodie was a little girl.

 

Bewertung: ***

 

Meine Meinung:

Ich halte eigentlich sehr wenig was davon, alte Fernsehserien fürs Kino neu aufzubereiten, doch in diesem Fall ist es wirklich gelungen. Ich habe dieses Film damals 4x im Kino gesehen, sooft habe ich noch nie einen Film im Kino gesehen. Ich war damals wie heute begeistert von dem Film, zudem hatte er einen ungalublich tollen Soundtrack, dessen CD ich heute immer wieder gerne höre. Besonders der Schluß, als Garner sich als Mavericks Vaters entpuppt - fand ich einfach nur köstlich.

 

think what actually very little of it, old television series for cinema reprocess, but in this case it is really successful. I've seen this film then 4x the movies as often as I've never seen a movie in the cinema. I was then as now, excited about the film, he also had a great soundtrack ungalublich whose CD I always like to hear today. Especially the end, when Garner proves to be a father Mavericks - I was just delicious.

 

Bewertung: *****

 

EIN PRÄSIDENT FÜR ALLE FÄLLE (MY FELLOW AMERICANS) (1996)

Rollenname: Präsident Matt Douglas

Regisseur: Peter Segal

Co-Stars: Jack Lemmon, Dan Aykroyd, Lauren Bacall, John Heard, Sela Ward, Wilford Brimley

 

Inhalt:

Der machohafte Matt Douglas (James Garner) und der geizige Russell P. Kramer (Jack Lemmon) sind ehemalige Präsidenten der Vereinigten Staaten. Obwohl sie sich gegenseitig nicht ausstehen können, bittet der amtierende Präsident William Haney (Dan Aykroyd) sie häufig darum, dass sie gemeinsam die USA bei offiziellen Anlässen vertreten.
Eines Tages geraten die beiden auf dem Weg zu einem offiziellen Termin wieder in Streit und steigen aus einem Hubschrauber mitten in einem Wald aus. Kurz darauf explodiert der Hubschrauber in der Luft. Douglas und Kramer werden von Geheimdienstlern gejagt, die Oberst Paul Tanner anführt. Auf der turbulenten Flucht verstecken sie sich zum Beispiel unter den Teilnehmern einer Schwulenparade und gelangen schließlich nach Washington. Währenddessen haben sie gegen den amtierenden Präsidenten Haney belastendes Material gefunden.
In der Hauptstadt entkommen sie noch einmal Paul Tanner und gelangen aufs Gelände des Weißen Hauses. Dort erfahren sie, dass Haney auf der gegenüberliegenden Seite des Weißen Hauses eine Pressekonferenz abhält. Douglas und Kramer nehmen zwei Pferde, auf den sie das Weiße Haus umkreisen. Unterwegs stellt sich ihnen der mit einer Pistole bewaffnete Tanner in den Weg. Tanner wird von einem Scharfschützen des Secret Service erschossen. Später stellt dieser sich als ein Bekannter von Douglas und Kramer heraus, den sie während der Schwulenparade kennengelernt hatten.
Es stellt sich heraus, dass Präsident William Haney hinter der Verschwörung der Vizepräsident Ted Matthews stand, der zum Präsidenten werden wollte. Douglas schneidet seine Aussagen auf einem Band mit, Matthews wird entlarvt. Haney tritt zurück.
Einige Zeit später bewerben sich Douglas und Kramer gemeinsam um die Ämter des Präsidenten und des Vizepräsidenten. Kramer erinnert kurz vor der Pressekonferenz, dass er der Kandidat für das wichtigere der Ämter sein sollte. Douglas wirft eine Banknote auf den Boden. Als Kramer sich bückt, um diese aufzuheben, gibt Douglas mit einer Siegesgeste zu verstehen, dass er der Präsidentschaftskandidat ist.

 

James Garners Rolle von Matt Douglas sollte nach den ursprünglichen Planungen Walter Matthau spielen, der jedoch erkrankte.

 

James Garner über den Film:

Eines Tages hatten wir mit einer Szene, in der Jack am Schreibtisch saß, zu tun. Während wir mit den Proben dabei waren, durchstreifte Chloe das Set. Wenn es Zeit ist, um die Kamera an war, plumpste sie sich unter dem Schreibtisch. Als der Regisseur rief "Action!" erstarrte sie und rührte sich nicht einen Muskel oder machte einen Laut, bis sie das Wort "Cut!" hörte. Dieser Hund nahm Befehle besser als einige Akteure an, mit denen ich gearbeitet hatte,
Ich wünschte der Regisseur  wäre professioneller gewesen. Er war ein selbst ernanntes Genie, der nicht wusste, seinen Arsch von der zweiten Base anzuheben und Jack und ich haben es beide gewusst. Er hatte keine Ahnung wohin mit der Kamera, die er nicht kannte, was er wollte, und er war ein Jammerlappen. Der Film könnte sehr viel besser gewesen sein.

 

One day we were about to do a scene in which Jack was seated at a desk. While we were rehearsing, Chloe roamed the set. When it was time to roll the camera, she plopped down under the desk. When the director yelled "Action!" she froze and didn't move a muscle or make a peep until she heard the word "Cut!". That dog took direction better than some actors I#ve worked with,
I wish the director were so professional. He was a self-appointed genius who didn't know his ass from second base, and Jack and I both knew it. He had no idea where to put the camera, he didn't  know what he wanted, and he was a whiner. The movie could have been a lot better.

 

Bewertung: **

 

Meine Meinung:

Ich liebe diesen Film, ich lache mich jedes Mal darüber schlapp, der Film hat soviele zündene Gags, die alleine auf den Humor von James Garner und Jack Lemmon zurückzuführen sind. Ich denke, James war ein wirklich sehr guter Ersatz für Walter Matthau gewesen, vielleicht hat James die Rolle sogar noch  besser gespielt, wie es Walter Matthau gekonnt hätte. Auf jedenfall ist es sehr schade, dass James und Jack nur diesen einen gemeinsamen Film gemacht haben. Auch schade, dass James nichts zur Zusammenarbeit mit Jack Lemmon schrfeibt, das mich schon sehr interessiert hätte. Aber ich denke, dass die beiden wohl gut miteinander ausgekommen waren, wenn sich beide hinter dem Rücken von Peter Segal amüsiert hatten :)

 

I love this movie, I laugh every time it limp, the movie has so many gags igniting who are alone on the humor of James Garner and Jack Lemmon due. I think James was a really good replacement for Walter Matthau was, perhaps, James played the role even better, as it had been able to Walter Matthau. In any case it is a pity that James and Jack have done just this one film together. Too bad that James not to co-starring Jack Lemmon schrfeibt that I would have been very interested. But I think that the two were probably gotten along well with each other when both amused behind the back by Peter Segal had :)

 

Bewertung: *****

IM ZWIELICHT (TWILIGHT) (1998)

Rollenname: Raymond Hope

Regisseur: Robert Benton

Co-Stars: Paul Newman, Susan Sarandon, Reese Witherspoon, Gene Hackman, Stockard Channing

 

Inhalt:

Harry Ross (Paul Newman) hatte früher 20 Jahre lang als Polizist gearbeitet und arbeitet nun seit 5 Jahren als Privatdetektiv in Kalifornien. Vom Schauspielerehepaar Catherine und Jack Ames bekam er den Auftrag, deren 17-jährige Tochter Mel zu finden und zurückzubringen, da sie mit ihrem Freund Jeff Willis durchgebrannt ist. Er spürt die beiden im mexikanischen Puerto Vallarta auf. Bei einer kurzen Auseinandersetzung mit dem Paar fällt seine Waffe auf den Boden und als Mel diese in die Hand nimmt, löst sich versehentlich ein Schuss und trifft ihn im Oberschenkel.
Zwei Jahre später, am 20. Oktober 1997, sitzt Harry in einem Verhörraum der Polizei von Los Angeles und erzählt rückblickend was ihn hierher gebracht hatte. Da er Mel damals erfolgreich zu deren Eltern zurückbrachte und von der Tochter angeschossen wurde, hatte das Ehepaar Ames Harry angeboten, dass er im Gästezimmer des Hauses wohnen könne. Er führte damals ein unstetes Leben, da er nach dem Tod seiner Tochter mit Alkoholproblemen zu kämpfen hatte, sich seine Frau von ihm trennte und er ohne eigene Wohnung in seinem Büro übernachten musste. Die vorübergehende Unterbringung im Haus der Familie Ames wird für Harry zur Dauereinrichtung und er wird zum Handlanger der Familie und übernimmt Reparaturtätigkeiten und Besorgungen.
Jack Ames leidet an Krebs und hat nur noch kurze Zeit zu leben. Eines Abends bittet er Harry einer Gloria Lamar ein Päckchen zu überbringen. An der ihm genannten Adresse trifft er jedoch auf einen alten Mann, der sofort Schüsse auf ihn abfeuert, als er ihn erblickt. Kurz darauf bricht der Mann zusammen und stirbt an einer zuvor von unbekannter Hand verursachten Bauchwunde. Harry findet am Toten einen Inhalator und Dokumente, die ihn als den pensionierten Polizisten Lester Ivar identifizieren. Er fährt sofort zur Wohnung des Toten und findet dort 20 Jahre alte Zeitungsausschnitte über Catherine, die damals mit dem Schauspieler Billy Sullivan verheiratet war. Es stellt sich heraus, dass Ivar der mit dem Fall des spurlos verschwundenen Sullivan betraute Ermittlungsbeamte war. Laut offizieller Darstellung begang Sullivan Suizid als er angeblich aufs offene Meer hinausschwamm. Ivar war jedoch immer davon überzeugt, dass es sich um Mord handelte, was er allerdings nie beweisen konnte.
Als die Polizei in Ivars Wohnung auftaucht, wird Harry als Tatverdächtiger festgenommen. Er behauptet, dass er am Tatort gewesen sei, weil er Ivar kannte, und immer für ihn gearbeitet habe, wenn dieser Asthma-Anfälle hatte. Die Polizei stellt jedoch fest, dass Ivar kein Asthma hatte, sondern ein Lungenemphysem und zudem Harrys Lizenz als Privatdetektiv bereits vor einem Jahr abgelaufen ist. Da die ermittelnde Polizistin Verna Hollander eine ehemalige Kollegin von Harry ist, kommt er jedoch bald wieder frei. Harry trifft auf seinen ehemaligen Kollegen Raymond Hope, der von Jack Ames beauftragt wurde, nach Harry zu sehen.
Als Harry Catherine Ames zu Lester Ivar befragen will, behauptet diese, ihn nicht zu kennen. Es kommt zum Streit und Harry will seine Sachen packen, doch dann küssen sich beide und schlafen miteinander. Kurz darauf erleidet Jack Ames in einem anderen Zimmer des Hauses einen Herzinfarkt. Harry verabredet telefonisch ein Treffen mit Gloria Lamar, um ihr wie von Jack beauftragt, das Päckchen zu übergeben. Am verabredeten Treffpunkt taucht neben Gloria plötzlich Mels Ex-Freund Jeff Willis auf und schlägt Harry nieder. Jeff ist noch voller Wut, da er wegen einer Anzeige von Jack Ames wegen Verschleppung einer Minderjährigen ins Gefängnis von Yuma gesteckt wurde. Gloria entpuppt sich als Bewährungshelferin von Jeff.
Jack offenbart Harry, dass Billy Sullivan von der Affäre zwischen Jack und Catherine erfuhr und ihn deshalb wütend auf seinem Anwesen besuchte, wo er in ein leeres Schwimmbecken stürzte. Billy blieb blutend liegen und Jack glaubte ihn bereits tot. Jack rief daraufhin Raymond Hope an, damit dieser die vermeintliche Leiche verschwinden lassen sollte. Raymond sah das als seine Chance, um für das Vertuschen der Tat von Jack Geld zu fordern. Als Raymond jedoch bemerkte, dass der schwerverletzte Billy noch nicht tot war, schoss er ihm in den Kopf, sodass einer Erpressung von Jack nichts mehr im Wege stand.
Harry sucht Raymond in dessen luxuriösem Haus auf. Im Gesprächsverlauf gibt Raymond die Tat zu und rechtfertigt sich damit, dass Billy wahrscheinlich nur gelähmt hätte überleben können. Harry erklärt, dass er nun zur Polizei nach Los Angeles fahren und ihn melden wird, er aber bis dahin die Möglichkeit hat, aus dem Haus zu verschwinden. Raymond will sein Luxusleben nicht verlieren und als Harry zur Tür geht, schießt er auf ihn. Harry kann rechtzeitig in Deckung gehen und erschießt Raymond.
Das Verhör von Harry ist damit beendet und er kann gehen. Auf dem Weg nach draußen wird er von Verna Hollander begleitet und beide beschließen, wie bereits früher einmal, eine gemeinsame Reise nach Catalina zu unternehmen.

 

    * In einem Filmausschnitt im Fernsehen ist ein junger Gene Hackman zu sehen, dabei handelt sich um den Film Schussfahrt aus dem Jahr 1969.


    * Die Dreharbeiten begannen am 11. November 1996 und endeten im März 1997. Gedreht wurde an verschiedenen Orten in Kalifornien.


    * Die Produktionskosten wurden auf einen Betrag zwischen 20 Millionen und 37 Millionen US-Dollar geschätzt. Der Film spielte in den Kinos der USA rund 15 Millionen US-Dollar ein.


    * Kinostart in den USA war am 6. März 1998, in Deutschland am 6. August 1998.

 

James Garner über den Film:

Ich spiele eine Nebenfigur in diesem Mystery-Thriller in Los Angeles. Ich wurde von Richard Russos intelligentem Drehbuch angezogen. Ich habe nichts dagegen, nur eine Nebenrolle zu spielen . Ich habe immer gefühlt, dass es sich jedes Mal lohnt in einem Film mitzuwirken, in dem ich nur ein oder zwei wirklich gute Szenen haben, wenn man ein starkes Drehbuch hat, das mir gefällt.     

 

I play a minor character in this mystery set in Los Angeles. I was attracted by Richard Russos intelligent script. I don't mind doing a small part. I've always felt that any time you have a film where you've got one or two really good scenes, it's worth doing.

 

Bewertung: ***

 

Meine Meinung:

Ein weiterer Film, den ich sehr mag. Ich bin sowieso ein Fan von den alten Film Noir Thrillern, besonders wenn sie mit dem Genre Detektivfilm gepaart sind. Dieser Film hat alles, was ich mag - und zudem einen tollen Cast. Sehr schade, dass James nur eine Nebenrolle hat und auch schade, dass er den Film nicht überlebt.

 

Another movie I like very much. I'm gonna be a fan of the old film noir thrillers, especially when they are paired with the detective genre film. This movie has everything I like - and also a great cast. Very sad that James has only a minor role and also a pity that he did not survive the movie.

 

Bewertung: ****

SPACE COWBOYS (2000)

Rollenname: Tank Sullivan

Regisseur: Clint Eastwood

Co-Stars: Clint Eastwood, Tommy Lee Jones, Donald Sutherland, William Devane, Marcia Gay Harden, James Cromwell

 

Inhalt:

Die vier besten Piloten der United States Air Force, Frank Corvin, William „Hawk“ Hawkins, Tank Sullivan und Jerry O'Neill werden im Jahr 1958 ausgewählt, als „Team Daedalus“ einen Raumflug zu absolvieren. Doch sie schrieben nicht Geschichte, denn die NASA ersetzte sie durch den weiblichen Schimpansen Mary-Ann.
40 Jahre später verlässt der russische Kommunikationssatellit Ikon seine Umlaufbahn und droht in die Erdatmosphäre einzutreten. Da sein Steuerungssystem seinerzeit auf der Grundlage von Bauplänen für die US-amerikanische Raumstation Skylab entwickelt worden war, wendet man sich an die NASA. Dort kennt sich niemand mehr mit der Steuerung aus, so dass keine andere Wahl bleibt, als den seinerzeitigen Konstrukteur Corvin um Hilfe zu bitten. Dieser erklärt sich dazu nur unter einer Bedingung bereit: Er und seine ehemaligen Kollegen des Team Daedalus sollen selbst ins All fliegen, um den Satelliten zu reparieren. Bob Gerson, der zuständige NASA-Projektmanager, muss diese Bedingung widerwillig akzeptieren. Er verbindet dies jedoch mit der Auflage, die von ihm damals ausgemusterten Astronautenanwärter hätten sämtliche Fitnesstests zu bestehen, die die NASA für Astronauten vorsieht. Gelingt ihnen dies nicht, soll eine Crew deutlich jüngerer Astronauten die Reparatur übernehmen.
In den folgenden Tagen und Wochen bereitet sich das wiedervereinte Team Daedalus auf seine Aufgabe vor. Dazu gehört auch, mit einer gehörigen Portion Schlitzohrigkeit sämtliche Tests der körperlichen Leistungsfähigkeit zu bestehen. Aufgrund der Testergebnisse wird bei Hawkins allerdings ein bösartiger Bauchspeicheldrüsenkrebs diagnostiziert, der für ihn einen Start unmöglich erscheinen lässt. Die Mission scheint für die vier alten Haudegen daher zu scheitern. Letzten Endes wird Hawk allerdings erlaubt, trotz seiner tödlichen Krankheit an der Mission teilzunehmen.
Nach dem Start der Reparaturmission stellt sich heraus, dass die russische Raumfahrtbehörde wesentliche Details verschwiegen hat: Bei dem Satelliten handelt es sich um ein Relikt aus dem Kalten Krieg, das Atomraketen an Bord hat und für den Fall einer Kursabweichung darauf programmiert ist, diese Raketen auf die Erde abzufeuern. Nach dem Zusammenstoß ihres Space Shuttles infolge der falschen Massedaten mit dem russischen Flugkörper scheint zunächst alles verloren. Dann gelingt es Hawkins allerdings, den Satelliten per Handsteuerung mithilfe eines Flugmanövers in Richtung Mond zu schicken, worauf er dadurch aus der Erdumlaufbahn geschleudert und für die Erde kein Risiko mehr darstellen wird. Der Haken an der Sache ist aber, dass er selbst mit dem Satelliten zum Mond fliegen muss, da dieser ansonsten den Kurs nicht halten würde. Hawkins opfert sich bereitwillig für diesen Zweck, da er aufgrund seiner Krebs-Erkrankung auf der Erde ohnehin nicht mehr lange zu leben gehabt hätte.

 

James Garner über den Film:

Als der Film gedreht wurde war Clint 72, Donald war 66, Tommy Lee 53 und ich war 72 Jahre alt. Ich kenne Clint gefühlte 1000 Jahre . Er spielte schon in "Maverick" eine Gastrolle (1959).

Als wir eines Tages mal Golf zusammenspielten, sagte ich "Wir beide sollten mal wieder einen Film zusammen machen, als nur alle 50 Jahre mal - und ein Jahr später bot Clint mir die Rolle in "Space Cowboys" an. Clint machte es mir sehr einfach und führte mich vorher schon in das Filmprojekt ein.

Aber er log mich an! In der Szene, wo man unsere ganzen Ärsche in dem Film sah sagte Clint mir "die anderen haben keine Probleme mit der Szene, du kannst sie ruhig auch machen. Ich sagte daraufhin "OK, wenn die anderen das auch machen, bin ich auch dabei!" Aber er erzählte es Donald und Tommy Lee überhaupt nicht und sagte ihnen später, diese Szene sei meine Idee gewesen! Clint betrog uns alle und wir liessen unsere Hosen für ihn fallen!

 

When the film was shot Clint was 72, Donald was 66, Tommy Lee 53 and I was 72 years old. I know Clint feels like 1000 years. He played in "Maverick," a recurring role (1959).

When we someday golf played together, I said, "We both should again make a film together, as only every 50 years time - and a year later offered Clint my role in" Space Cowboys on "Clint made myself very easily. and previously led me into the film project.

But he lied to me! In the scene where we saw all our asses in the film, Clint said to me, "the others have no problems with the scene, you can also make them quiet. I then said," OK, if the others do that too, I'm also here "But he told Donald and Tommy Lee at all and told them later, that scene was my idea! Clint cheated all of us and we left our trousers fall for him!

 

Bewertung: *** 1/2

 

Meine Meinung:

Ich finde den Film einfach großartig. Sicher darf man die Geschichte nicht ernst nehmen, aber das hat der Film auch nie wirklich vorgehabt. Ich finde es einfach klasse, wie die alten Knacker sich durch das Trainung ziehen. Erstklassige Besetzung, ein starkes Drehbuch und wie immer eine tadellose Regie von Clint Eastwood. Klasse und passend auch der Sinatra-Song "Fly me to the Moon" am Ende des Films.

 

I think the movie great. Certainly one can not take the story seriously, but that the film has never really intended. I think it's amazing just how to draw the old guy by the Trainingswhip. Superb cast, strong script, and as always, impeccable directed by Clint Eastwood. Class and also fits the Sinatra song "Fly Me to the Moon" at the end of the film.

 

Bewertung: ****

DIE GÖTTLICHEN GEHEIMNISSE DER YA-YA SCHWESTERN (DIVINE SECRETS OF THE YA-YA SISTERHOOD (2002)

Rollenname: Shepard James 'Shep' Walker

Regisseur: Callie Khouri

Co-Stars: Sandra Bullock, Ellen Burstyn, Fionnula Flanagan, Ashley Judd, Cherry Jones, Angus Macfadyen, Shirley Knight, Jacqueline McKenzie

 

Inhalt:

Die vier Freundinnen Vivi, Teensy, Caro und Necie leben in Louisiana. Sie schwören sich als kleine Mädchen in einem Ritual auf einem Friedhof ewige Treue. Vivi, Teensy, Caro und Necie gründen die geheime Gemeinschaft der 'Ya-Ya-Schwestern'.
Jahrzehnte später ist Vivianes älteste Tochter Siddalee Walker, genannt Sidda, bereits erwachsen. Sie ist eine Theaterstückautorin und verrät in einem Interview, dass ihre Kindheit durch die Schuld ihrer Mutter nicht einfach war. Viviane ist empört, da sie sich vor aller Welt als schlechte Mutter dargestellt fühlt. Beide Frauen führen einen erbitterten Streit übers Telefon. Schließlich ist Sidda so wütend, dass sie ihre Mutter zu ihrer Hochzeit mit ihrem langjährigen Freund Connor auslädt.
Heimlich besuchen Vivis Freundinnen Sidda. Als sie bemerken, dass diese nicht bereit ist, mit ihrer Mutter Frieden zu schließen, täuschen sie vor, zu kapitulieren und sich nicht mehr einzumischen. Doch während eines Restaurantbesuches mischen sie Sidda Medikamente ins Getränk und entführen die Besinnungslose nach Louisiana, wo sie in einem abgelegen Haus die Geschichte ihrer Mutter erfahren soll.
Vivi hatte keine leichte Vergangenheit. Ihre eigene Mutter, die offensichtlich psychisch labil war, verabscheute sie, weil sie sich vor ihrer Lebenslust fürchtete und gleichzeitig eifersüchtig auf die Zuneigung war, die Vivi von ihrem Vater erhielt. Vivi wollte einen jungen Mann, Teensys Bruder, heiraten, doch die große Liebe ihres Lebens starb im Krieg. Daraufhin heiratete Vivi Shep, der sie abgöttisch liebte. Doch sie konnte und wollte keine wirkliche Nähe zu ihrem Mann zulassen und flüchtete sich immer mehr in den Alkohol. Mehrmals verließ sie ihre Familie, weil sie sich wünschte, ungebunden und frei zu sein. Sie kehrte jedoch immer wieder zurück, weil sie ihre Kinder liebte. In der Abwesenheit der Mutter übernahm ihr ältestes Kind Sidda viele ihrer Aufgaben. Schließlich wollte Vivi ihre Alkoholsucht endgültig überwinden, schaffte den Entzug jedoch nicht aus eigener Kraft und wandte sich an einen Arzt. Dieser verschrieb ihr Pillen, die ihre psychischen Probleme jedoch nur verschlimmerten. Vivi erlitt einen Zusammenbruch, scheuchte ihre drei ältesten Kinder in den Regen hinaus und verprügelte sie mit einem Gürtel, um sie "rein zu machen". Danach kam sie für ein halbes Jahr in eine psychiatrische Klinik. Während dieser Zeit trug Sidda die Hauptlast, da sie sich einerseits für ihre jüngeren Geschwister verantwortlich fühlte, andererseits aber auch den Schmerz ihres Vaters spürte.
Als Sidda den Hintergrund der Abwesenheit ihrer Mutter erfährt und nun auch weiß, dass diese sie während dieser sechs Monate nicht einfach verlassen hatte, gewinnt sie eine neue Sicht auf die Dinge. Endlich kann sie sich auch wieder an die vielen schönen Momente mit ihrer Mutter erinnern, ohne dass gleich wieder böse Erinnerungen aufkommen.
Sie versöhnt sich wieder mit Connor, mit dem sie Streit gehabt hatte, weil sie daran zweifelte, gut genug für ihn zu sein.
Auch mit ihrer Mutter, die zwar versucht hatte, sie zu hassen, dies aber nicht schaffte, versöhnt sie sich wieder. Vivi erkennt, dass ihre Tochter all das erreicht hat, was sie selbst sich immer gewünscht hat. Sogar das Eheleben mit Shep lebt wieder auf.
Zum Schluss beschließt Sidda, in Louisiana zu heiraten, worüber sich ihre Mutter sehr freut. Sie wird außerdem als fünftes Mitglied in den Bund der Ya-Ya aufgenommen.

 

Auszeichnungen

    * 2002: Nominierung für den Teen Choice Award für Sandra Bullock
    * 2003: Nominierung für den Phoenix Film Critics Society Award für Ashley Judd

 

 

James Garner über den Film:

Alle diese wunderbaren Frauen! Ich spielte Sandra Bullock's Vater und Ellen Burstyn's Ehemann. Es ist eine seltsame Ehe ... sind aber nicht alle?

 

Bewertung: **1/2

 

Meine Meinung:

Im Grunde genommen ist es einer jener "Frauenfilme". Es ist schon irgendwie amüsant, dass die letzten 3 Kinofilme mit James im Grunde alles Frauenfilme sind. Was natürlich nicht heißt, dass sie schlecht sind. Ich fand diesen schon ganz interessant, vor allem auch, weil ich Sandra Bullock sehr schätze.

 

Basically it's one of those "women's films". It's kind of amusing that the last three movies with James are basically all women's films. Which of course does not mean that they are bad. I found this quite interesting, mainly because I like Sandra Bullock much.

 

Bewertung: **

WIE EIN EINZIGER TAG (THE NOTEBOOK) (2004)

Rollenname: Noah 'Duke" Calhoun

Regisseur: Nick Cassavetes

Co-Stars: Rachel McAdams, Ryan Gosling, Gena Rowlands, Sam Shepard, Joan Allen

 

Inhalt:

Die junge Allie (17) lernt Noah (22), einen Landjungen aus ärmeren Verhältnissen, während eines Sommerurlaubs in Seabrook (South Carolina) kennen. Sie selbst ist ein reiches, wohlerzogenes Mädchen aus der Stadt. Diesen Umständen zum Trotz verlieben sie sich ineinander. Beide merken bald, dass ihre Liebe etwas ganz Besonderes ist und genießen so unbeschwerte und aufregende Tage auf dem Land. Allies Eltern allerdings sind der Beziehung gegenüber sehr argwöhnisch. Mit der Zeit müssen sie jedoch zu ihrem Ärger feststellen, dass es für ihre Tochter mehr als nur eine kleine Sommerliebschaft ist. So beschließen sie, sofort abzureisen. Noah schreibt Allie ein Jahr lang täglich romantische Briefe, die jedoch von Allies Mutter zurückgehalten werden und so nie bei ihr ankommen.
Nach diesem Jahr kämpft Noah für die Vereinigten Staaten im Zweiten Weltkrieg. Nach dem Kriegsende kehrte er nach Seabrook zurück und baut das Haus, das er Allie damals versprochen hatte, so auf, wie er es ihr gesagt hatte. Noch immer liebt er sie, er kann und will sie trotz anderer Beziehungen nicht vergessen.
In dieser Zeit lernt Allie den ebenfalls reichen Anwalt Lon Hammond aus einer angesehenen Familie kennen und verlobt sich später mit ihm. Doch trotz aller Versprechungen und des Reichtums wird sie nie richtig glücklich. Auch sie musste oft an Noah und an ihren gemeinsamen Sommer denken, trotzdem versucht sie, ihre Erinnerungen zu verdrängen. Als sie aber eines Tages in der Zeitung einen Artikel von Noah vor seinem Haus, das er verkaufen möchte, sieht, weiß sie, dass sie ihn besuchen muss. Die innere Sehnsucht treibt sie zurück nach Seabrook. Ihrem Verlobten erklärt Allie, sie müsse einige Dinge regeln und brauche Zeit zum Nachdenken. Er lässt sie zwar gehen, ahnt aber nichts Gutes.
Dort angekommen trifft sie auf Noah und bemüht sich um ein oberflächliches Gespräch und erklärt ihm, sie wolle nur mit ihrer Vergangenheit abschließen. Doch aus dem Gespräch wird mehr, denn bei ihm fühlt sich Allie wieder wohl und frei. Nach mehreren romantischen Ereignissen entscheidet sie sich kurzfristig, ihren Aufenthalt zu verlängern und bleibt statt in ihrem Hotel bei Noah. Die beiden lernen sich wieder lieben und Allie entscheidet sich nach langem Hin und Her für ihre einzig wahre Liebe, für Noah.
Die in einem Altenheim wohnende Allie leidet an Alzheimer und kann sich weder an ihre Vergangenheit, noch an ihre Familie erinnern. Ihr Ehemann Noah will seine Frau nicht aufgeben und versucht verzweifelt, ihre Erinnerungen zurückzugewinnen – jedoch vergeblich. Er liest ihr jeden Tag ihre gemeinsame Liebesgeschichte vor, die sie auf Allies Wunsch kurz nachdem bei ihr Alzheimer diagnostiziert wurde, aufgeschrieben haben. Allie ist gerührt, weiß jedoch nicht, dass sie beide Noah und Allie sind.
Während nun Allie diese Geschichte von Noah vorgelesen bekommt, kehren zum Schluss hin allmählich ihre Erinnerungen zurück und sie merkt, dass sie das Mädchen aus dem Buch ist. Aber die vollkommene Erinnerung bleibt nur flüchtig, denn die Krankheit schlägt abermals durch.
Es schmerzt Noah sehr, wenn die Krankheit nach einigen kurzen klaren Momenten immer wieder auftaucht. So wie auch an diesem Abend. Sie sieht ihn plötzlich als Fremden an, scheucht ihn unter panischem Geschrei aus ihrem Zimmer und kann nur durch die herbeieilenden Pfleger beruhigt werden. Noah erleidet in der gleichen Nacht einen Herzinfarkt. Nachdem er sich wieder erholt hat, besucht er Allie in ihrem Zimmer im Heim, denn es ist ihr 50. Hochzeitstag. Er setzt sich zu ihr aufs Bett und streicht ihr übers Haar. Sie erwacht und schaut ihn lange an. Er beugt sich tief über sie und küsst sie. Zu seinem Erstaunen erwidert sie den Kuss und sagt seinen Namen. Sie kann sich erinnern. Das langersehnte Wunder scheint endlich geschehen. Noah legt sich neben sie und sie schlafen nebeneinander und Hand in Hand ein. Am nächsten Morgen kommt eine Schwester ins Zimmer, die den Tod der beiden feststellt.

 

Auszeichnungen:

Gena Rowlands gewann den Golden Satellite Award als Beste Nebendarstellerin. Des Weiteren gewannen Ryan Gosling und Rachel McAdams den MTV Movie Award für den Besten Kuss (Best Kiss). Rachel McAdams wurde für den MTV Movie Award als Beste weibliche Darstellerin nominiert.

Der Film gewann den Teen Choice Award in mehreren Kategorien. Aaron Zigman gewann den BMI Film Music Award.

 

Literatur:

 

 

James Garner über den Film:

Die herrliche Liebesgeschichte auf der von Nicholas Sparks basierte Bestseller. (Siehe die Seiten 207 bis 209 in meiner Autobiographie)

 

Bewertung: *****

 

Meine Meinung:

Ein wirklich aussergewöhnlicher Liebesfilm, der immer zwischen Vergangenheit und Gegenwart pendelt, meist aber in der Vergangenheit spielt. Keine Frage - großartige Leistungen aller Beteiligten und unter vielen Frauen sicher einer der Filme, wo man sich bei Frauenabenden austauscht, aber mir liegen solche Filme nicht wirklich, wobei das Ende des Films auch recht bittersüß ist.

 

A truly extraordinary love story that always swings between past and present, but usually plays in the past. No question - great performances of all participants and among many women certainly one of those movies where you are exchanging with Mrs. evenings, but such films are not really me, the end of the movie is also very bittersweet.

 

Bewertung: **

 

DAS ULTIMATIVE GESCHENK (THE ULTIMATE GIFT) (2006)

Rollenname: Howard 'Red' Stevens

Regisseur: Michael O. Sajbel

Co-Stars: Abigail Breslin, Bill Cobbs, Drew Fuller, Lee Meriweather, Brian Dennehy, Ali Hillis

 

Inhalt:

Jason, der kein gutes Verhältnis zu seinem reichen Großvater (Garner) hatte, erwartet nach dessen Tod eine große Erbschaft. Doch zu seinem Erstaunen ist der Erhalt der Erbschaft an eine Bedingung geknüpft: Jason muss zwölf Aufgaben erledigen und lernt dadurch die „Geschenke“ des Lebens kennen:

  • Das Geschenk der Arbeit
  • Das Geschenk der Probleme
  • Das Geschenk der Freunde
  • Das Geschenk des Gebens
  • Das Geschenk der Dankbarkeit
  • Das Geschenk der Familie
  • Das Geschenk des Lernens
  • Das Geschenk des Geldes
  • Das Geschenk des Lachens
  • Das Geschenk des Tages
  • Das Geschenk der Träume
  • Das Geschenk der Liebe (das „ultimative Geschenk“)

 

Der Film basiert auf dem gleichnamigen Buch von Jim Stovall.

 

James Garner über den Film:

Ich spiele einen Toten. Das ist hoffentlich kein Tippfehler 

 

Bewertung: **

 

Meine Meinung:

Bislang der letzte Kinofilm mit James Garner und auch bisher der letzte Film mit James vor der Kamera. Ich hoffe sehr, dass dieses nicht sein letzter Film sein wird, wobei es ja schon ein würdiger Abschluß seiner Filmkarriere wäre.  Ein sehr trauriger, aber auch interessanter und lehrreicher Film.

 

So far, the last feature film starring James Garner and the last film to date with James before the camera. I very much hope that this will not be his last film, where it would have been a fitting conclusion to his film career. A very sad but also interesting and instructive film.

 

Bewertung: **

DAS FORUM  ZUR   FANPAGE:

NOSTALGIE CRIME BOARD

FACEBOOK:

Gruppe / Group: